37. Erlanger Poetenfest — 24. bis 27. August 2017
Bilderbuch-Lesewiese im Schlossgarten – Foto: Erich Malter, 2007

« zurück

Ulla Hahn

„Dieser Romanzyklus ist ein literarisches Unternehmen, das in der jüngeren deutschsprachigen Literatur seinesgleichen sucht.“ Das schreibt der Tages-Anzeiger über Ulla Hahns autobiografisch geprägte, von der Kritik hochgelobte und vom Publikum geradezu verschlungene Bestseller-Roman-Reihe, die nach „Das verborgene Wort“, „Aufbruch“ und „Spiel der Zeit“ nun mit „Wir werden erwartet“ ihren Abschluss findet. Auf den insgesamt rund 2.500 Seiten, an denen Ulla Hahn 18 Jahre lang gearbeitet hat, kann man in einem „Gewebe aus Erfahrung, Erfindung und Dokumenten“, wie die 1946 im Rheinland geborene Autorin das selbst nennt, eine ebenso anregende wie anrührende Kultur- und Sittengeschichte der 50er- bis 70er-Jahre der Bundesrepublik Deutschland lesen. Heldin dieses großen Bildungs- und Entwicklungsromans ist Ulla Hahns Alter Ego Hilla Palm, ein fantasiebegabtes und lesehungriges Kind, das in einer bildungsfernen katholisch-frommen Arbeiterfamilie aufwächst. Doch Hilla geht, gefördert von „weltlichen Schutzengeln“ ihren Weg über eine Lehre, die höhere Schule und die Universität bis zur promovierten Journalistin. Gewidmet ist der neue, abschließende Roman „all denen, die mich auf meinem Weg in die Freiheit begleiteten“. In „Wir werden erwartet“ hat Hilla endlich ihre Heimat gefunden: in der Literatur und mit Hugo, dem Mann, der Hilla mit all ihren bitteren Erfahrungen annimmt. Zusammen entdecken sie die Liebe und erleben die 68er-Jahre, in denen alles möglich scheint. Doch dann beschließt Hilla für eine friedvollere, gerechtere Welt zu kämpfen, wird Marxistin und muss im Deutschen Herbst 1977 schmerzlich erkennen, dass Freiheit ohne die Freiheit des Wortes nicht möglich ist. Aus enger Verbundenheit mit dem Poetenfest wird Ulla Hahn erstmals in Erlangen aus dem druckfrischen Roman lesen. (D. K.)

Auszeichnungen u. a.: Leonce-und-Lena-Preis, Stipendium Villa Massimo, Rom (1981), Märkisches Stipendium für Literatur, Friedrich-Hölderlin-Preis (1985), Roswitha-Gedenkmedaille der Stadt Bad Gandersheim (1986), Stadtschreiberin von Bergen-Enkheim (1987), Deutscher Bücherpreis (2002), Elisabeth-Langgässer-Literaturpreis, Hertha-Koenig-Literaturpreis (2006), Ida-Dehmel-Literaturpreis, Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen (2010), Ehrendoktorwürde der Neuphilologischen Fakultät der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (2011), Ehrenmitgliedschaft der Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft (2013). Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland und der Freien Akademie der Künste Hamburg.

Veröffentlichungen (Auswahl):
– „Herz über Kopf“, Gedichte, DVA, Stuttgart 1981
– „Spielende“, Gedichte, DVA, Stuttgart 1983
– „Freudenfeuer“, Gedichte, DVA, Stuttgart 1985
– „Unerhörte Nähe. Mit einem Anhang für den, der fragt“, DVA, Stuttgart 1988
– „Ein Mann im Haus“, Roman, DVA, Stuttgart 1991
– „Klima für Engel“, Gedichte, dtv, München 1993
– „Liebesgedichte“, DVA, Stuttgart 1993
– „Epikurs Garten“, Gedichte, DVA, Stuttgart 1995
– „Schloss Umschulungen“, Gedichte, Ed. Pongratz, Hauzenberg 1996
– „Galileo und zwei Frauen“, Gedichte, DVA, Stuttgart 1997
– „Das verborgene Wort“, Roman, DVA, München 2001
– „Süßapfel rot“, Gedichte, Reclam, Stuttgart 2003
– „Unscharfe Bilder“, Roman, DVA, München 2003
– „So offen die Welt. Neue Gedichte“, DVA, München 2004
– „Dichter in der Welt. Mein Schreiben und Lesen“, DVA, München 2006
– „Liebesarten“, Erzählungen, DVA, München 2006
– „Aufbruch“, Roman, DVA, München 2009
– „Wiederworte“, Gedichte, DVA, München 2011
– „Gesammelte Gedichte“, DVA, München 2013
– „Spiel der Zeit“, Roman, DVA, München 2014
– „Wir werden erwartet“, Roman, DVA, München, August 2017

Sa, 26.8., 14 Uhr, Orangerie und 16:30 Uhr, Schlossgarten

« zurück